KG Kücknitz 111 Jahre Kirche in Kücknitz

Die Plakate hängen: Britta Borgardts, Pastorin Byrthe Kröhncke-Schultz und Claudia Moll-Gienke freuen sich auf das Fest "111 Jahre Kirche in Kücknitz".

111 Jahre Kirche in Kücknitz: Das wird gefeiert. Am Samstag, 14. September 2019 lädt die Kirchengemeinde Kücknitz zu einem bunten Fest im Stadtteil ein. Von 12 bis 18 Uhr wartet ein umfangreiches Programm in und um die St. Johannes Kirche und das KirchenForum Alte Post, Am Straßenfeld 21.

Eine Gemeinde entsteht

Durch die Industrialisierung wurde der “Kücknitzer Winkel” nördlich der Trave zwischen Dänischburg, Pöppendorf und Herrenwyk Anfang des 20. Jahrhunderts immer mehr besiedelt. Vor allem der Bau der Metallhütte sorgte für einen rasanten Anstieg der Bevölkerung. Im Frühjahr 1908 ist klar: Die St. Johannes-Kirchengemeinde in Kücknitz wird gegründet. Ab April 1908 wird alle zwei Wochen Gottesdienst in der Kücknitzer Schulbaracke gefeiert. Im Herbst konstituiert sich der Kirchenvorstand und im Sommer 1909 tritt mit Kurt Ziesenitz der erste Pastor in Kücknitz seinen Dienst an.

Bunter Begegnungsraum heute

Seitdem hat sich viel verändert. Die Kirchengemeinde in Kücknitz ist heute ein fester Bestandteil des Stadtteilnetzwerkes und zeigt sich als bunter Begegnungsraum. So will die Gemeinde “111 Jahre Kirche in Kücknitz” auch feiern. Bunt, fröhlich und mit vielen Akteuren für den Stadtteil.

Gottesdienst für Familien eröffnet Stadtteilfest

Mit einem Gottesdienst für Familien beginnt das Fest um 12 Uhr in der Kirche St. Johannes. Die evangelischen Kitas in Kücknitz beteiligen sich und nutzen die Gelegenheit, während des Gottesdienstes die neuen Kita- und Krippenkinder zu begrüßen.

Festmeile von der Kirche zum KirchenForum

Im Anschluss eröffnet die Festmeile. Und die hat es allein wegen ihrer Größe in sich: Vor der Kirche wartet eine Spielwiese für Kinder. Liegestühle bieten nicht nur den Eltern einen bequemen Ort zum Verweilen. Auf dem Parkplatz des KirchenForums wird eine große Bühne aufgebaut. Von einer Modenschau der Stöberkammer bis zu Musik der Rockband Buddy Kate gibt es den ganzen Tag über ein Programm – zum Zuschauen und Mitmachen. Das Team des Café Credo und alle Gruppen der Kirchengemeinde sorgen für das leibliche Wohl und es werden alkoholfreie Cocktails und Bier vom Fass angeboten.

Zurück in die Vergangenheit

Die Festmeile erstreckt sich bis zum KirchenForum Alte Post. Dort wird es mit Kettenkarussell, Hau den Lukas und Leierkasten-Musik historisch. Es geht zurück in die Kücknitzer Vergangenheit. An einem Fotopunkt gibt es die Möglichkeit, vor dem vergrößerten Bild des alten Hochofenwerks in Herrenwyk Bilder zu machen. Die Fotos werden vor Ort ausgedruckt und sind eine Erinnerung an diesen besonderen Tag.

Viele Akteure aus dem Stadtteil sind dabei

Die Kirchengemeinde Kücknitz hat viele Akteure aus dem Stadtteil für das Fest gewinnen können: Die Geschichtswerkstatt, der Studieneis und die ToysCompany sind mit dabei. Die Mitarbeiter*innen der Kitas organisieren das Kinderschminken. Ein knappes Jahr hat das Orgateam das Fest vorbereitet und hofft nun auf gutes Spätsommerwetter für “111 Jahre Kirche in Kücknitz”. Alle Infos zur Kirchengemeinde Kücknitz gibt es auch online unter www-kirche-kuecknitz.de.