Nordkirche Aktion #hoffnungsleuchten in der Advents- und Weihnachtszeit

Sterne in Stadt und Land - dazu ruft die Nordkirche mit ihrer Aktion #hoffnungsleuchten auf.

Hoffnung verbindet: In dieser besonderen Advents- und Weihnachtszeit lädt das Werk Kirche im Dialog in Kooperation mit dem Amt für Öffentlichkeitsarbeit alle Gemeinden und Menschen in der Nordkirche und darüber hinaus dazu ein, eigene Sterne der Hoffnung zu gestalten und in der Welt als #hoffnungsleuchten zu verbreiten. Am Gartenzaun, an der Bushaltestelle, an Brücken, im Krankenhaus, auf dem Friedhof, am Verkehrsschild – an jedem kleinen Ort kann ein Stern hängen. Denn so kann ein strahlendes Netz aus #hoffnungsleuchten in der Nordkirche und darüber hinaus entstehen: #mehrals5sterne.

Zeichen der Verbundenheit

Die Sterne lassen sich als Sternenkette miteinander verbinden, von Fenster zu Fenster, von Balkon zu Balkon, von Garten zu Garten, von der Kirche bis zur Bäckerei oder über die Straßen – oder als Lichter der Hoffnung verschenken und verschicken.

„Es geht darum, ein Zeichen der Verbundenheit weiterzugeben und zu zeigen, dass der Stern über Bethlehem als Wegweiser der Hoffnung auch bei uns scheint“, sagt Emilia Handke von Kirche im Dialog.

#Mehrals5sterne in den sozialen Kanälen

Auf Facebook gibt es die öffentliche Gruppe "Mehr als 5 Sterne", in der Hoffnung geteilt wird. Der „Prototyp“ des Hoffnungsleuchtensterns aus Pappelholz ist ab Ende Oktober über das AfÖ erhältlich, aber auch ohne ihn kann losgebastelt und dekoriert werden. „Hängt die Sterne in der Adventszeit in eurem Ort auf, nehmt ihn mit, wenn ihr unterwegs seid, und postet ein Foto mit den Hashtags #mehrals5sterne und #hoffnungsleuchten“, heißt es auf dem Facebook-Kanal von Kirche im Dialog.

Der Name „#hoffnungsleuchten – mehr als Alle Jahre wieder“ wurde dabei von den Initiatoren der vorweihnachtlichen Aktion sehr bewusst gewählt: Im März hatte die Nordkirche ihre Kirchengemeinden zur Aktion Hoffnungsläuten Innehalten und Beten am Mittag aufgerufen, als Zeichen der Solidarität mit allen Menschen in der Hochphase des Corona-Lockdowns.

Inspirationspaket zur Aktion #hoffnungsleuchten

Kreative Ideen und praktische Tipps zur Aktion #hoffnungsleuchten bietet das umfangreiche Inspirationspaket, das vom Hauptbereich Gottesdienst und Gemeinde an die knapp 1.000 Gemeinden der Nordkirche verschickt worden ist. Vorschläge für die Gestaltung von Andachten und Gottesdiensten, Gestaltungselemente für Internetseiten sowie Plakatmotive zum Selbstgestalten für Schaukästen und Kirchentüren, Postkarten und viele Aktionen (derzeit noch in Planung), finden sich für kirchlich Engagierte auf dem Portal www.hoffnungsleuchten.de.


Materialien, Plakate, Postkarten zum Download:
www.hoffnungsleuchten.de

Sammlung an Praxis-Tipps und kreative Ideen:
www.gottesdienstkultur-nordkirche.de