Ratzeburg Angebot zum Gespräch in Ratzeburg

Anne Gidion, Pastorin der St.-Petri-Gemeinde und Pröpstin Frauke Eiben verteilen #hoffnungsleuchten-Sterne, Andachten zum Mitgeben und Flyer zur Ratzeburger Stadtweihnacht.

Diese Weihnachten werden anders. Ein Angebot für die Ratzeburger, sich mit den Akteuren der Ratzeburger Stadtweihnacht zu unterhalten, gab es am Freitag, 11. Dezember 2020. Vor dem Petri-Forum am Ratzeburger Markt luden die Pastor:innen der Ratzeburger Gemeinden zum Gespräch ein.

Pröpstin Frauke Eiben: „Wir freuen uns auf Weihnachten“

„Wir freuen uns auf Weihnachten“, sagte Pröpstin Frauke Eiben. Weil die traditionelle Ratzeburger Stadtweihnacht, bei der die christlichen Gemeinden der Stadt gemeinsam Weihnachten feiern, nicht so wie jedes Jahr gefeiert wird, wollten die Akteure den Ratzeburgern erzählen, was sie vorhaben. „Auch in diesem Jahr sind wir für die Menschen da, erzählen die frohe Botschaft – nur anders“, fasste Pröpstin Frauke Eiben die Idee zusammen.

Pastor:innen der Stadtweihnacht haben ein offenes Ohr für die Ratzeburger

Die Pastor:innen der Stadtweihnacht standen während der Marktzeit am Freitag, 11. Dezember 2020, zwischen 10 und 13 Uhr für die Ratzeburger zum Gespräch bereit. Auch Pröpstin Frauke Eiben hatte für Fragen und Anregungen ein offenes Ohr.

Mit dabei: Andacht zum Mitgeben

Im Gepäck hatten die Akteure nicht nur die Informationen zur Ratzeburger Stadtweihnacht, sondern auch Dinge zum Mitnehmen: Wer nicht in die Kirche kommen möchte oder kann, für den gab es eine Andacht zum Mitgeben – Texte und Lieder für eine Weihnacht zu Hause.

Viele haben sich ansprechen lassen

Und die Idee kam an. Viele haben sich ansprechen lassen und waren interessiert. Vor allem ältere Menschen freuten sich sehr über die Materialien für die Andacht Zuhause, weil sie sich schweren Herzens entschieden haben, nicht in die Präsenz-Gottesdienste zu gehen. Für Kinder und Jugendliche waren die #hoffnungsleuchten-Sterne ein beliebtes Symbol zum Mitnehmen. Eltern freuten sich über die Angebote für Familien zu Weihnachten auf dem Markt.