Friedrich-von-Bodelschwingh-Gemeinde Ansgarkreuz für Winfried Willms

Winfried Wilms erhält das Ansgarkreuz für sein ehrenamtliches Engagement im Kirchengemeinderat der Lübecker Bodelschwingh-Gemeinde.

41 Jahre lang hat Winfried Willms das Leben in der Lübecker Friedrich-von-Bodelschwingh-Gemeinde mitgestaltet. Für sein ehrenamtliches Engagement im Kirchengemeinderat überreicht ihm Pröpstin Petra Kallies am Sonntag, 2. Mai 2021 das Ansgarkreuz. Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr in der Friedrich-von-Bodelschwingh-Kirche, Richard-Wagner-Straße 95, Lübeck. Musikalisch gestaltet Kantorin Rebecca Poesch den Festgottesdienst aus. Mit einer Sängerin an ihrer Seite werden Werke von Händel, Haydn und Dvorak zu hören sein. Die Platzanzahl ist aufgrund der Corona-Einschränkungen auf 50 Personen begrenzt. Es gelten strenge Abstands- und Hygieneregeln.

Pröpstin Kallies: Engagement für Gott und die Gemeinde ist aller Ehren wert

„Ich freue mich, Herrn Winfried Willms das Ansgarkreuz verleihen zu dürfen. Seit 41 Jahren arbeitet er im Kirchengemeinderat der Bodelschwingh-Gemeinde; verlässlich, verantwortungsbewusst, mit Herz und Lebenserfahrung. So viel Engagement für Gott und die Gemeinde ist aller Ehren wert“, sagt Pröpstin Petra Kallies.

Seit 1980 im Kirchengemeinderat

Als Winfried Willms1980 in den Kirchengemeinderat, das Leitungsgremium einer Kirchengemeinde, nachgerückt ist, war vieles anders. Den Einbau der Rieger-Orgel hat er mitbegleitet, ebenso wie viele Um- und Anbauten in der Kirchengemeinde im Stadtteil St. Lorenz-Nord. Die Unterstützung der Kirchenmusik war Winfried Willms immer wichtig. Er engagiert sich auch von Beginn an im Förderverein Kirchenmusik.

Winfried Willms engagiert sich mehr als vier Jahrzehnte

Neben der Orgel waren der Verkauf des Pastorates in der Schönböckener Straße und die Umgestaltung des Glockenturms große Projekte in der Amtszeit von Winfried Willms. „Man muss bereit sein Entscheidungen zu fällen“, sagte Willms vor einigen Jahren in einem Interview im Gemeindebrief. Dafür erlebe man über die Arbeit im Kirchengemeinderat eine starke Gemeinschaft und habe die Chance, mitzugestalten. Winfried Willms hat sich nicht nur auf die eigene Gemeinde beschränkt. Viele Jahre lang hat er als Synodaler in der Kirchenkreissynode mitgearbeitet.

Winfried Willms ist herzlich und lebensfroh

Eine herzensgute Seele der Gemeinde: So beschreibt Pastorin Vanessa Poepping Winfried Willms. „Er schreibt Gedichte und verschenkt sie in Form von „Gedanken“ mit einer schönen Karte, deren Fotos er häufig selbst geschossen hat“, so Vanessa Poepping. Winfried Willms sei einfach herzlich und lebensfroh. „Egal wann und wozu man ihn fragt, er ist dankbar für sein Leben und dankbar für das, was er hat.“

Das Ansgarkreuz ist das Dankzeichen der Nordkirche für besonderes ehrenamtliches Engagement.