Frauenwerk/Gemeindediakonie Chic. Fair. Weltbewusst. Upcycling-Mode für nachhaltigen Modespaß

Chic.Fair.Weltbewusst ist ein besonderes Nähprojekt.

Das neue Label "Chic. Fair. Weltbewusst." präsentierte beim HanseKulturFestival am, Sonnabend, 9. Juni 2018 die erste Kollektion auf dem Laufsteg. Das Thema Upcycling wird das das Evangelische Frauenwerk  das ganze Jahr begleiten. Es gibt verschiedene Nähgruppen, die sich in Lübeck oder Ratzeburg treffen. Die nächste Veranstaltung ist am Donnerstag, den 14. Juni 2018 um 17 Uhr in der Bäckerstraße 3-5.

Diese Mode ist besonders: Sie besteht aus reparierten und umgestalteten Kleidungsstücken und Accessoires. Der Trend Upcycling lässt sich auch auf Kleidung übertragen. Doch die Initiatorinnen des Labels „Chic.Fair.Weltbewusst.“ geht es um weit mehr, als einem Trend zu folgen.

Frauenwerk, Frauenring und Gemeindediakonie entwickeln gemeinsames Projekt

Da es an ethisch korrekt produzierter Kleidung mangelt und soziale und Umweltstandards in der Textilindustrie oft keine Berücksichtigung finden, wollen Silke Meyer, Leiterin des Evangelischen Frauenwerks Lübeck-Lauenburg, Angela Gläser, Leiterin des Deutschen Frauenrings Ortsring Lübeck e.V. und Dörte Eitel, Leiterin der Gemeindediakonie mit diesem Upcyclingprojekt zu mehr Nachhaltigkeit und fairem Handel in der Bekleidungsbranche anregen.

„Der Begriff Upcycling-Kleidung steht für mehr als nur eine umweltfreundliche, sozial gerechtere Mode: Getragene Kleidungsstücke tauschen, reparieren, umgestalten ist unsere Devise“, sagt Silke Meyer. „Einige konnten wir mit unserem Projekt schon inspirieren, durch Upcycling einen kreativen Kontrapunkt zur Wegwerfmentalität zu setzen.“ So seien inzwischen in verschiedenen Nähgruppen aus alten Jeans, Röcke, fesche, alltagstaugliche Kleidung und Accessoires aus Schlipsen genäht worden. Dazu gehören die internationale Nähgruppen des Lydia-Cafè des Frauenwerks in Ratzeburg, der Landesberufsschule für das Bekleidungsgewerbe Lübeck, und der Safi’s Änderungsschneiderei Lübeck.

Große Chic. Fair. Weltbewusst.-Modenschau im Herbst

Die Ziele sind klar gesteckt. Die Initiatorinnen wollen auch über die Herkunft und Entstehungsprozesse von Bekleidung informieren und kritisches Verbraucherverhalten durch Informationsveranstaltungen anregen. Nächste Möglichkeit, in das Thema einzusteigen ist am Donnerstag, 14. Juni 2018 bei der Veranstaltung „Nähen gegen die Globalisierung“ in den Räumen des Kirchenkreises, Bäckerstraße 3-5, Lübeck.

Das Projekt „Chic.Fair.Weltbewusst.“ kann sich vor Ort entwickeln. Was daraus über das Jahr wird, zeigt sich im Herbst auf dem Laufsteg. Am Freitag,  2. November 2018 wird die gesamte Kollektion in einer karitativen Verkaufsausstellung mit Modenschau präsentiert. Der Erlös daraus geht an ein Nähprojekt.

Weitere Informationen:

Alle, die sich intensiver für das Projekt interessieren oder sich gern beteiligen wollen, erhalten weitere Informationen bei Silke Meyer unter smeyer@kirche-LL.de oder unter 0176/1979 0248.