Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg Die Zeit der Fastenaktionen

„Zuversicht! 7 Wochen ohne Pessimismus“ lautet das Motto der evangelischen Kirchen in diesem Jahr.

Die Passionszeit ist eine Zeit der Einkehr und der Enthaltsamkei, eine Zeit um frei zu werden für neue Gedanken und andere Verhaltensweisen. Sie beginnt traditionell am Aschermittwoch (26. Februar 2020) und endet am Ostersonntag (12. April 2020).Die evangelischen Kirchen im Norden und deutschlandweit entwickelten verschiedene Aktionen, um die Passionszeit – oder auch Fastenzeit – zu nutzen: für Denkanstöße, Impulse, Dialoge und konkrete Umsetzungen.

„Zuversicht! 7 Wochen ohne Pessimismus“ 

„Zuversicht! 7 Wochen ohne Pessimismus“ lautet die Fastenaktion der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Wie kann das gelingen? Zuversicht wächst in der Gemeinschaft, meint Arnd Brummer, Geschäftsführer der Aktion „7 Wochen Ohne“: Er sagt: „Die Zuversicht wächst in der gelebten Gemeinschaft, im gelebten „Du bist nicht allein!“. Und wenn du dich von Menschen im Stich gelassen fühlst, ist es Gott, der bei dir bleibt. Gott steckt in der der Überraschung oder wie es Albert Schweitzer formulierte: „Der Zufall ist das Pseudonym, das der liebe Gott wählt, wenn er inkognito bleiben will.“ Gottes Liebe liegt außerhalb der rational kalkulierten Weltsicht. Und auf Gott zu vertrauen ist keine Strategie, sondern die Einsicht in die Vorläufigkeit menschlicher Erfahrung und Erkenntnis. Gottvertrauen im Sinne Jesu, Hoffnung und Einsicht in die menschliche Fehlbarkeit helfen, auf absoluten Zorn zu verzichten. Und sie erleichtern es, die Parolen jener anzuzweifeln, die den Untergang der Welt ankündigen, falls man ihnen nicht folgt. Ihren dunklen Botschaften widerspricht der Psalm 62: ‚Bei Gott ist mein Heil und meine Ehre, der Fels meiner Stärke, meine Zuversicht ist bei Gott. Hoffet auf ihn allezeit, liebe Leute, schüttet euer Herz vor ihm aus; Gott ist unsere Zuversicht.‘“

7wochenohne.evangelisch.de

 

„7 Wochen mit!“

„7 Wochen mit! 7 Wochen mit Produkten aus Fairem Handel und der Region“ ist eine Fastenaktion der Nordkirche. Träger sind der Kirchliche Entwicklungsdienst der Nordkirche, das Frauenwerk der Nordkirche, der Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt und das Klimabüro der Nordkirche

Mit Lust anders leben. Neues ausprobieren. Konsumgewohnheiten unter die Lupe nehmen. Die Fastenzeit für neue Wege und Ziele nutzen: Dazu will die Fastenaktion im Norden anregen. Und die Akteure von „7 Wochen mit“ hoffen, dass die Impulse der Fastenzeit weiter wirken - über Ostern hinaus. So lädt „7 Wochen mit“ weiter ein, sich Gedanken zu machen über den alltäglichen Konsum. Menschen können sich darauf besinnen, welchen Wert das tägliche Brot für sie hat. Die Fastenaktion kann dazu inspirieren, sich aus dem täglichen Trott heraus zu lösen und neue Wege zu beschreiten. Teilnehmende dürfen ihren Alltag bewusst im Sinne eines zukunftsfähigen Konsums gestalten. Das geht auch mit kleinen Schritten. Hier gibt es einige Anregungen, um:

  • einen nachhaltigen Lebensstil auszuprobieren
  • mit viel Genuss zu fasten
  • fair und gesund einzukaufen
  • den Fairen Handel kennenzulernen
  • Menschen begegnen - Hoffnung schöpfen
  • Luft zu holen und zur Besinnung zu kommen

www.7wochenmit.info

 

Klimafasten „So viel du brauchst“

„So viel du brauchst…“ –  unter diesem biblischen Leitsatz steht die Aktion Klimafasten, zu der in der Fastenzeit in 14 Landeskirchen und Diözesen in Deutschland einladen. Hier steht der Klimaschutz im Mittelpunkt und es kann entdeckt werden, was jeder Einzelne und auch die Gemeinschaft durch kleine Maßnahmen im Alltag beitragen kann, um die Umwelt und die Erde nicht noch weiter zu belasten. Die Aktion soll eine Ermutigung sein, diese traditionelle Zeit des Verzichts und der Umkehr zu nutzen, um Gewohnheiten zu hinterfragen und Überflüssiges loszulassen – und so das Leben klimafreundlicher zu gestalten.

Für jede der sieben Fastenwochen wurden wechselnde Themenschwerpunkte gesetzt und Impulse zum eigenen Handeln aufgezeigt:

  • 1. Woche: Zeit für mich und meine Mitgeschöpfe
  • 2. Woche: Zeit für meinen Energiehaushalt
  • 3. Woche: Zeit für achtsam kochen und essen
  • 4. Woche: Zeit für fairen Konsum
  • 5. Woche: Zeit für anders unterwegs sein
  • 6. Woche: Zeit für ein plastikfreies Leben
  • 7. Woche: Zeit für gemeinsame Veränderungen

www.klimafasten.de

 

„7 Wochen anders leben“ – eine Aktion von „Andere Zeiten“

Der Verein „Andere Zeiten“ aus Hamburg bietet für Fastenwillige zwei Aktionen an zwischen Aschermittwoch und Ostern: die Briefaktion „7 Wochen anders leben“ und der Wegweiser „wandeln“.

Tägliche Impulse

Die wöchentlichen Briefe richten sich an Christen, die sich in religiösen Texten zu Hause fühlen. Die täglichen Impulse zu „wandeln“ sollen experimentierfreudige und suchende Zweifler ansprechen. Dieser Wegweiser enthält aktive und meditative Elemente sowie Tipps zum Rückzug und zum Austausch. Verschiedene Autoren bieten auf 120 Seiten individuelle Impulse: So schreibt Roger Willemsen über die Stille vor dem Kuss, Sophia Fritz lädt Gott auf einen Kaffee ein, Janosch entdeckt seine Leidenschaft für ein Bad im kalten Wasser. Aufbruch und zur Neugier, aber auch nachdenkliche Töne bestimmen die „wandeln“. Mehr Infos unter www.anderezeiten.de.

Briefaktion „7 Wochen anders leben“

Teilnehmende an „7 Wochen anders leben“ erhalten eine Broschüre mit Informationen zur Fastenzeit und sieben Mal persönlich gestaltete Post auf festem Papier. Tipps helfen beim Durchhalten, Gedanken von anderen Fastenden laden ein zum Dialog und Gedichte zum Träumen. Karikaturen erinnern daran, dass Lachen auch in der Fastenzeit erlaubt ist. Auf der Internetseite der Aktion gibt es ein frei zugängliches Fastenforum, in dem sich Interessierte austauschen können.

www.anderezeiten.de

 

#Fastenzeit #Verein Andere Zeiten #Passionszeit