Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg Ethik in der Digitalisierung

Pröpstin Petra Kallies diskutiert mit zum Thema "Ethik in der Digitalisierung".

Ethik in der Digitalisierung: Zu diesem Thema ist Lübecks Pröpstin Petra Kallies am Mittwoch, 12. Juni 2019 zu Gast auf dem Podium Fokus Wirtschaft der IHK zu Lübeck. Beginn ist um 19 Uhr im Dom zu Lübeck (Ostchor).

FOKUS Wirtschaft zu Ethik in der Digitalisierung

In der Veranstaltungsreihe FOKUS Wirtschaft diskutieren der Wirtschaftswissenschaftler und ehemalige Direktor des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts, Prof. Dr. Thomas Straubhaar, und IHK-Vicepräses Dr. Arno Probst gemeinsam mit Gästen offen und kontrovers über wirtschaftspolitische Themen. Neben Pröpstin Petra Kallies diskutieren auf dem Podium Carola Keller, Inhaberin, Krüger Aviation, (Barsbüttel), Norbert Basler, Vorsitzender Aufsichtsrat, Basler AG, (Ahrensburg), Anna Klostermann, Studentin, TH Lübeck, Dr. Christian Herzog, Universität zu Lübeck. Zudem wird es wieder einen "freien" Stuhl in der Talkrunde geben für Fragen und Beiträge aus dem Publikum.

"Wir müssen entscheiden, wo wir Grenzen ziehen wollen."

„Die Digitalisierung verändert umfassend unsere Welt: Arbeit, Kommunikation, Medizin, Bildung, sogar Kunst", sagt Pröpstin Petra Kallies. "Digitalisierung an sich ist neutral. Die neuen technischen Möglichkeiten werfen ethische Fragen auf, die sich so vorher überhaupt nicht gestellt haben. Wir müssen entscheiden, wo wir Grenzen ziehen wollen und uns über die Werte verständigen, die uns zu diesen Entscheidungen führen. Ich bin sehr gespannt auf den Austausch mit den Talkgästen und dem Publikum.“

Chancen und Risiken der Digitalisierung

"Im Jahr 2018 hat die IHK zu Lübeck einen Expertenrat aus verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen einberufen, um das Bewusstsein für Ethik in der Digitalisierung zu schärfen: Braucht der Kaufmann von heute und morgen ein neues Wertegerüst, oder bewähren sich die Werte und Tugenden des Ehrbaren Kaufmanns gerade jetzt? Aus der beträchtlichen Spanne zwischen Chancen und Risiken der Digitalisierung ergeben sich gewaltige Anforderungen an die Regulierung von Big Data und die Kontrolle von Big Business, die Sicherung von Eigentumsrechten sowie den Schutz der Privatsphäre. Ist man zu streng, droht man bei der Digitalisierung zurückzufallen. Ist man zu nachsichtig, verliert man Freiheitsrechte. Eine Ethik in der Digitalisierung könnte für die Wirtschaft und die Gesellschaft gleichermaßen dazu beitragen, die goldene Mitte zu bestimmen", heißt es in der Veranstaltungsankündigung der IHK zu Lübeck. Das Moderatoren-Team werde dieses Thema und die Ergebnisse des Expertenrats gemeinsam mit diesen Talkgästen näher beleuchten.

Zur Anmeldung und für mehr Informationen empfiehlt sich ein Blick auf die Internetseite der IHK zu Lübeck.

 

Quelle: IHK zu Lübeck