Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg Europawahl am 26. Mai 2019

12 Punkte für Europa: Pröpstin Petra Kallies und Pröpstin Frauke Eiben über das Friedensprojekt Europa.

Vom 23. bis 26. Mai 2019 ist Europawahl: Am Sonntag, 26. Mai 2019 wird in Deutschland abgestimmt. Frauke Eiben und Petra Kallies, Pröpstinnen des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg, geben der starken Gemeinschaft Europas 12 Punkte und rufen auf, am 26. Mai 2019 demokratisch zu wählen.

Pröpstin Frauke Eiben: Wir brauchen eine starke Gemeinschaft.

„Vor 30 Jahren fiel die deutsch-deutsche Mauer. Die friedliche Revolution 1989 war ein Wunder, für das ich von Herzen dankbar bin“, sagt Pröpstin Frauke Eiben. „Seitdem ist die europäische Gemeinschaft gewachsen, nach Osten und Südosten. Aus ehemaligen Feinden sind Partner und Verbündete geworden, selbst wenn es im Detail durchaus unterschiedliche Meinungen und das Ringen um Konsens gibt“, so Frauke Eiben.

Für Europa 12 Punkte!

„Ich gehe am 26. Mai wählen, weil ich eine demokratische Struktur in Europa behalten und stärken will. Meine Stimme gebe ich einer Partei, die nicht daran arbeitet neue Grenzen und Zäune aufzubauen und einen Nationalismus stärkt, der andere abwertet. Wir brauchen eine starke Gemeinschaft, die gemeinsam für Frieden und Gerechtigkeit steht und für die Herausforderungen des Klimawandels gemeinsam Lösungen findet. Frei nach dem europäischen Song Contest:  Für Europa 12 Points/Punkte“, sagt Pröpstin Eiben zu Europa.

Pröpstin Petra Kallies: Dem Frieden eine Chance geben.

„Europa bedeutet für mich ein enorm erfolgreiches Friedensprojekt“, sagt Pröpstin Petra Kallies. „Nach der Katastrophe des zweiten Weltkriegs haben die Völker Europas die 1000 Jahre alten Ressentiments beiseitegeschoben und dem Frieden eine Chance gegeben“, so Petra Kallies. 

„Gehen Sie zur Wahl und wählen Sie demokratisch!“

„Meine Sorge ist, dass sich die Nationalisten aller Länder zusammentun und Europa schwächen. Das würde uns allen schaden. Denn die großen Herausforderungen unserer Zeit kann niemand allein bewältigen.  Frieden und Freiheit sind dauerhaft nur möglich, wenn wir respektvoll miteinander umgehen und achtsam füreinander da sind. Das gilt für unser kleines privates Umfeld genauso wie in der großen weiten Welt. Ich möchte, dass die Länder Europas auch weiterhin kraftvoll dafür einstehen. Deshalb bitte ich Sie: Gehen Sie am 26. Mai 2019 zur Wahl und wählen Sie demokratisch!“

Bischöf*innen der Nordkirche: Friedensstifterin Europa

Auch für die Bischöfinnen und Bischöfe der Nordkirche ist Europa ein Friedensprojekt. „Nach den beiden Weltkriegen mit ihrem Hass, ihrer Gewalt und Millionen verfolgter und ermordeter Menschen hat der europäische Gedanke einen neuen Raum der Verständigung und Versöhnung einst verfeindeter Nationen geschaffen," so Landesbischöfing Kristina Kühnbaum-Schmidt.

Auch Bischöfin Kirsten Fehrs wählt „die Friedensstifterin Europa“. Diese brauche es gerade jetzt in der Welt. „Nicht zufällig lautet die biblische Jahreslosung für 2019: Suche Frieden und jage ihm nach!“ Was Europa für die Bischöf*innen der Nordkirche bedeutet, gibt es ausführlich auf nordkirche.de

Handreichung der EKD: Europawahlen 2019 als Download

Wie bei jeder anderen Wahl, ist es auch bei der Europawahl: Jede Stimme hat Einfluss. Worauf und wie beispielsweise das Europäische Parlament funktioniert, erklärt eine Handreichung der Evangelischen Kirche in Deutschland. Hier geht es zum kostenlosen Download des pdf „Europawahlen 2019“ auf der Internetseite der EKD

Wer sich intensiv mit der Europawahl auseinandersetzen möchte, findet alle wichtigen Infos auch online auf www.bundeswahlleiter.de.

Ökumenisches Forum Hafencity: Kirchen fragen Kandidaten

Am Dienstag, 22. Mai 2019  findet „Europa – wohin geht’s? Kirchen fragen Kandidaten“ eine Veranstaltung im Ökumenischen Forum Hafencity (Shanghaiallee 12) in Hamburg statt. Beginn ist um 19 Uhr. Mitglieder christlicher Kirchen fragen sechs Kandidaten verschiedener Parteien anhand von Wahlprüfsteinen zu Themen der Sicherheits- und Verteidigungspolitik in Europa.

Demo „Ein Europa für alle – Deine Stimme gegen Nationalismus“

Am Sonntag, 19. Mai 2019 finden unter dem Motto „Ein Europa für alle – Deine Stimme gegen Nationalismus“ in vielen Städten Europas Demonstrationen statt – auch in Hamburg. Um 12 Uhr startet die Demo am Rathausmarkt in der Innenstadt, um für eine EU der Menschenrechte, der Demokratie, der sozialen Gerechtigkeit und des ökologischen Wandels einzustehen. Ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis unterstützt diese Demo, auch die Diakonie Deutschland. Wer sich in Hamburg gemeinsam mit Menschen aus der Nordkirche und der Diakonie Hamburg an dieser Demonstration beteiligen möchte, ist herzlich eingeladen ab 11.30 Uhr zum Portal der Petrikirche (Mönckebergstraße/Ecke Bergstraße) zu kommen.

Sonntag Rogate - Betet!

Der Wahltag in Deutschland fällt mir dem 26. Mai 2019 auf einen Sonntag. Er ist im Kirchenjahr der Sonntag Rogate. Das heißt „Betet!“. Der Bischofsrat der Nordkirche ermutigt die Kirchengemeinden, in den Gottesdiensten für Europa zu beten. Mehr dazu gibt es hier.

Kirche in Europa: Europareferat der Nordkirche

Das Europareferat im Zentrum für Mission und Ökumene koordiniert die Kontakte zu den 14 europäischen Partnerkirchen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland. Sie liegen in insgesamt zehn Ländern. Partnerschaften bestehen zu den lutherischen Kirchen in Schweden, Polen, Rumänien, Litauen, Lettland, Estland, Kaliningrad, St. Petersburg, Kasachstan und den Niederlanden sowie zu den Diözesen Ely, Durham und Lichfield der Kirche von England und zur Russisch-Orthodoxen Eparchie (Diözese) St. Petersburg.