Gudow Festgottesdienst nach Renovierung der St.-Marien-Kirche

Die St.-Marien-Kirche in Gudow nach der Restaurierung.

Die Kirchengemeinde Gudow lädt herzlich zu einem Festgottesdienst mit Abendmahl in die St. Marien-Kirche zu Gudow am Sonntag Judika, 18. März 2018, um 9.30 Uhr ein. Nach rund neun Monaten Baustelle feiert die Gemeinde wieder in ihrer frisch renovierten Kirche Gottesdienst. Zu diesem besonderen Festakt wird Pröpstin Frauke Eiben mit Pastorin Wiebke Böckers und dem Kirchengemeinderat sowie dem Kirchenpatron Detlev Werner von Bülow die diamantenen und goldenen Jubelkonfirmanden der Jahrgänge 1957 und 1958, 1967 und 1968 feierlich in die Kirche führen. Die musikalische Gestaltung liegt in den begnadeten Händen von Kirchenmusikdirektor Karl Lorenz, der dieses Jahr schon das 20. Jahr die kleine Dorfgemeinde mit seiner hohen Improvisationskunst an der Königin der Instrumente beglückt. Im Anschluss an den Gottesdienst ist Gelegenheit für einige Grußworte, Rückfragen und Besichtigung der Kirche bei Getränk und Gebäck.

Nach über zehn Jahren Planung einer neuen Heizung wird es jetzt durch die neue Erdwärmeheizung  eine angenehme und bezahlbare Wohlfühltemperatur geben. Im Zuge der Erneuerung des gesamten Fußbodens wurde die Stufe zwischen Kirchenschiff und Chorraum eingeebnet, um den Zugang zum sonntäglichen Abendmahl zu erleichtern. Wegen der Staubentwicklung war die Orgel eingehaust und die Kunstwerke beim Restaurator: So erstrahlt jetzt das Patronatsgestühl und die Kanzel in neuem Glanz. Der umfangreich restaurierte Taufengel ist wieder in die Kirche eingeflogen und freut sich lächelnd auf seine nächste Taufe zu Ostern. Die einzigartige Vollmondmadonna ist jetzt für alle Gemeindemitglieder gut sichtbar und zugänglich im Kirchenschiff und die Dauerleihgabe des Triumphkreuzes aus dem Altenstift schmückt die andere Wand zum Chorbogen: Alles ist frisch geputzt und frisch gestrichen! Zudem wird diese Woche noch eine umfangreiche neue, hoffentlich dann störungsfreie Akustikanlage eingebaut.

Der Kirchengemeinde war die Umsetzung dieser großen Baumaßnahme der neuen Heizung aus dem Verkauf von Bauerwartungsland nach über zehn Jahren Planungen und Überlegungen endlich möglich geworden. Neben den Eigenmitteln übernimmt ein Drittel der Kosten der Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg. Ein besonderer Dank gilt zudem den großzügigen Zuwendungen des Kirchenpatrons Detlev Werner von Bülow im Rahmen seiner Patronatslasten im Chorraum, dem Förderverein St. Marien zu Gudow für die Beteiligung an der Restauration der Kunstwerke und der Gesamtbaumaßnahme sowie der Agnes Gräfe-Stiftung in Hamburg. Der größte Dank gilt allen, die sich mit ihrem persönlichen Interesse, der anhaltend guten Gottesdienstteilnahme sowie unzählig vielen kleinen Spenden und unterstützenden Leistungen für die Umsetzung dieses Großprojektes nachhaltig eingesetzt haben.