Frauenwerk: Beratung zur Müttergenesung in Ratzeburg 13.01.2012


Das Frauenwerk Lübeck-Lauenburg bietet ab Januar eine Beratung zur Müttergenesung in Ratzeburg an. Angelika Lichtenthäler ist seit vielen Jahren bereits in Lübeck tätig, in der die Beratung zur Müttergenesung bereits seit rund 50 Jahren stattfindet. Für den Bezirk Lauenburg ist das Angebot neu und startet am 13. Januar.

Das Frauenwerk Lübeck-Lauenburg bietet ab Januar eine Beratung zur Müttergenesung in Ratzeburg an. Angelika Lichtenthäler ist seit vielen Jahren bereits in Lübeck tätig, in der die Beratung zur Müttergenesung bereits seit rund 50 Jahren stattfindet. Für den Bezirk Lauenburg ist das Angebot neu und startet am 13. Januar.

"Kinder brauchen starke Mütter und Väter. Eltern brauchen in den vielfältigen Belastungen unserer Tage, Zeit zum Kraft schöpfen, gesund werden, Orientierung finden. Das alles ist möglich bei einer Kur, die genau auf diese Bedürfnisse abgestimmt ist und Leib und Seele zusammenhält“, sagt Frauke Eiben, Pröpstin im Bezirk Lauenburg. „Als Kirche engagieren wir uns in diesem Gebiet, weil das Thema Familie uns am Herzen liegt. Ich freue mich, dass das Petri-Forum in Ratzeburg mit der Beratung zur "Müttergenesung" ein weiteres wichtiges diakonisches Angebot machen kann“, so Eiben.

Souverän, liebevoll und kerngesund: Frauen haben heute alle Möglichkeiten. Kind und Karriere schließen sich nicht mehr zwangsläufig aus. Doch oft können Frauen nicht nur, sondern sie müssen im Berufsleben stehen. Gerade mit Kindern reicht ein kleines Einkommen oft nicht mehr aus, eine Familie zu ernähren. Gerade Mütter brauchen daher manchmal eine Auszeit, bevor die Belastungen zu einer krankmachenden Last werden.

Das Frauenwerk Lübeck-Lauenburg bietet ab Januar eine Beratung zur Müttergenesung in Ratzeburg an. Angelika Lichtenthäler ist seit vielen Jahren im Bezirk Lübeck tätig, in der die Beratung zur Müttergenesung seit rund 50 Jahren stattfindet. Für den Bezirk Lauenburg ist das Angebot neu.
Im Dreischritt geht es von der Beratung zur Kurmaßnahme über Begleitung bis zur Kur und dem anschließenden Angebot zur Nachbereitung in die Betreuung. „Wir beraten und vermitteln speziell auf die Bedürfnisse von Müttern zugeschnittene Mütter-/Mutter-Kind-Kuren.“, beschreibt Angelika Lichtenthäler ihre Arbeit.

„Wir begleiten die Frauen auf ihrem Weg zur Kur. In der Beratung klären wir gemeinsam mit ihnen die derzeitige Lebenssituation und welche gesundheitlichen Belastungen vorliegen“, so Lichtenthäler. Sie informiert über das Antragswesen und die Finanzierung einer Kurmaßnahme, über Kurkonzepte, Kureinrichtungen, spezielle Angebote, Krankenkassen und Kinderbetreuung. Auf persönliche Einladung sind auch Gespräche nach der Kur möglich. „Damit das Erlernte auch alltagstauglich wird“, weiß die erfahrene Beraterin um die Notwendigkeit der Nachsorge.
Gemeinsam überlegt sie mit den Frauen, wie sie den Erfolg der Kurmaßnahme nachhaltig sichern und stabilisieren können.

Die Nachfrage habe sich aktuell wieder deutlich erhöht, denn in der heutigen Gesellschaft sind Mütter durch unterschiedliche Rollenanforderungen stark belastet, weiß Angelika Lichtenthäler. Vielen Frauen ist es wichtig, eine Kurmaßnahme in einem christlich orientierten Haus durchzuführen. Dementsprechend suchen sie eine kirchliche Beratungsstelle auf. In der Nachsorge wird überlegt, wie die gewonnenen Erkenntnisse in den Alltag integriert werden können, um den Kurerfolg nachhaltig zu sichern. Die Frauen werden zu kirchlichen Angeboten eingeladen und können im Frauenwerk Beheimatung finden.

Angelika Lichtenthäler berät ab dem 13. Januar immer freitags von 10 bis 12 Uhr in den Räumen des Frauenwerkes im Petri-Forum Ratzeburg. Interessierte Frauen müssen unbedingt telefonisch einen Termin mit Angelika Lichtenthäler unter 0451/300868715 ausmachen.