Nordkirche Posaunentag und Tag der Kirchenmusik im Mai

"Wer nur den lieben Gott lässt walten...": Die Zeile aus dem in Kiel komponierten Chorals steht über dem kirchenmusikalischen Wochenende im Mai.

Rund 2.500 Teilnehmende erwartet die Nordkirche beim „Posaunentag“ und beim „Tag der evangelischen Kirchenmusik“ in Kiel. Zum alle vier Jahre stattfindenden „Posaunentag“ werden sich am Wochenende vom 25. bis 27. Mai rund 1.000 Bläser versammeln. Mit rund 1.500 weiteren Musizierenden rechnen die Veranstalter am 26. Mai, dem „Tag der evangelischen Kirchenmusik in der Nordkirche“.

„Dabei wird sich Kirchenmusik mit Posaunenchören, Kantoreien, Gospelchören, einer Band, einem großen Orchester sowie einer Bandbesetzung in ihrer ganzen Vielfalt präsentieren,“ sagt Daniel Rau, Landesposaunenwart der Posaunenmission Hamburg – Schleswig-Holstein. Das Treffen steht unter dem Motto „Wer nur den lieben Gott lässt walten“, einer Zeile aus einem Choral, der in Kiel gedichtet wurde. Die Schirmherrschaft hat Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther übernommen.

Am Freitag, 25. Mai 2018 um 18 Uhr werden 500 Posaunisten auf dem Asmus-Bremer-Platz den „Posaunentag“ eröffnen; um 20 Uhr schließt sich in der Nikolaikirche am Alten Markt ein Konzert mit einem Projektchor an.

In der ganzen Stadt wird es am Sonnabend, 26. Mai 2018, musikalisch, wenn ab 10.30 Uhr rund 30 Kleingruppen mit ihren Blasinstrumenten an besonderen Orten und Plätzen in und um Kiel aufspielen. Ab 15 Uhr treten mehr als 1.000 Sängerinnen und Sänger in der Kieler Innenstadt auf.
Höhepunkt beim „Tag der evangelischen Kirchenmusik in der Nordkirche“ ist am Sonnabend um 19 Uhr ein Konzert mit allen 2.500 Mitwirkenden in der Sparkassen-Arena. Dort wird ein abwechslungsreiches Programm geboten, das auch die Zuhörer mit einbezieht.

Am Sonntag, 27. Mai 2018, werden etwa 30 Gottesdienste im Kirchenkreis Altholstein von den Bläserinnen und Bläsern musikalisch gestaltet. Den Abschluss des Treffens der Posaunisten in der Nordkirche bildet ab 15 Uhr ein Konzert auf der Reventlouwiese, zu dem ebenfalls 1.000 Bläserinnen und Bläser erwartet werden.

Posaunenchöre sind aus der evangelischen Kirche nicht wegzudenken: Rund 6.500 Instrumentalisten sind in 330 Posaunenchören in der Nordkirche organisiert, darunter etwa 1.000 Neulinge. „Ehrenamtlich gestalten sie vor allem in ihren Kirchengemeinden Gottesdienste und Veranstaltungen musikalisch, geben Konzerte und Ständchen“, so Daniel Rau. „Darüber hinaus prägen sie das Bild der Deutschen Evangelischen Kirchentage und anderer überregionaler Kirchenveranstaltungen. Dort sind sie ein frohes, sichtbares und hörbares Zeichen von Laienmusikern.“ Beim Posaunentag in Kiel seien zudem alle Generationen vertreten, so Rau: „Hier musizieren Menschen von acht bis 88 Jahren gemeinsam in einer großen Gruppe.“ Fast die Hälfte der der Teilnehmenden beim letzten Posaunentag vor vier Jahren waren Mädchen und Frauen. Posaunenchöre sind der größte Zusammenschluss von ehrenamtlichen Instrumentalmusikerinnen und -musikern in Schleswig-Holstein.