St. Aegidien, Lübeck Reihe über lateinische Kirchenväter mit Pastor Thomas Baltrock

Pastor Thomas Baltrock lädt zu einer neuen Reihe über lateinische Kirchenväter in die St.-Aegidien-Kirche ein.

Nach der Gottesdienstreihe zu den griechischen Kirchenvätern im Winter 2017/2018 folgt nun eine neue Reihe mit den lateinischen Kirchenvätern. Sieben Predigt-Gottesdienste am Sonnabend mit Pastor Thomas Baltrock gibt es dazu ab dem 2. Februar 2019 zu erleben. Beginn ist jeweils um 18 Uhr.

Geistes- und Glaubenswelt

„Kirchenväter“ nennt man die wirkungsmächtigsten Theologen auf dem Boden des antiken römischen Reiches. Verglichen mit den griechisch denkenden und schreibenden Theologen der östlichen Mittelmeerhälfte betreten wir mit den Lateinern des Westens eine andere Geistes- und Glaubenswelt: Im Westen ist man nicht so sehr der Philosophie und und der theologischen Spekulation verpflichtet wie im Osten, man ist römisch, praktisch, pragmatisch. Fragen von Organisation, Ethik und alltäglicher Frömmigkeit stehen stärker im Vordergrund.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Trotz dieser Gemeinsamkeiten werden uns höchst unterschiedliche Persönlichkeiten begegnen: Die Reihe beginnt mit dem Nordafrikaner Tertullian, der im strengen Sinn kein Kirchenvater ist, weil er im Alter in extremistische Positionen abdriftete. Er ist der temperamentvollste Theologe der Antike, ein brillanter Stilist und kann sehr, sehr böse schimpfen.

Geradezu der Gegenpol zu Tertullian ist der letzte Vater der Reihe, Papst Gregor der Große: Aus hohem stadtrömischen Adel stammend, organisiert er das Überleben der Stadtbevölkerung an der Wende vom 6. Zum 7. Jahrhundert, als die Pest wütet und mit den Langobarden schon das Mittelalter vor den Mauern steht.

Lateinische Kirchenväter - Sieben Predigtgottesdienste jeweils sonnabends um 18 Uhr

2. Februar:        Tertullian - brilliant, temperamentvoll, Ketzer

9. Februar:        Cyprian von Karthago - der erste Kirchenfürst

16. Februar:      Ambrosius von Mailand - Der Gentleman unter den Kirchenvätern

23. Februar:      Augustinus I: Sein Leben - auf der Suche nach dem Glück

2. März:             Augustinus II:  Seine Lehren: Genialität und Abgründe

9. März:             Hieronymus: Der empfindliche Gelehrte

16. März:           Papst Gregor der Große: Auf der Schwelle zwischen zwei Epochen