St. Petri, Ratzeburg Tag des Friedhofs mit Lesung

Autorin Susanne Niemeyer liest am 16. September 2018 in Ratzeburg.

Am Sonntag, 16. September 2018, lädt die Kirchengemeinde St. Petri zu Ratzeburg zum Tag des Friedhofs in die Seedorfer Straße ein. Dieser bundesweite Tag steht in diesem Jahr unter dem Motto „Leben-Lachen-Freude“. Beginn ist um 11 Uhr mit einem Gottesdienst, begleitet von den Bläsern unter Leitung von Martin Soberger. Bei gutem Wetter findet der Gottesdienst unter freiem Himmel auf dem Friedhof statt, ansonsten in der Kapelle. Danach gibt es Gelegenheit, sich beim Kuchenbuffet zu stärken (Spenden sind wie immer gern gesehen) und sich über Themen rund um den Friedhof zu informieren. Barbara Hergert erzählt über die Arbeit des Demenznetzes Herzogtum Lauenburg. Die Mitarbeitenden des Friedhofs beraten und Kay Lühmann, der Leiter unseres Friedhofs, bietet Führungen über den Friedhof an, um die verschiedenen traditionellen und neugestalteten Grabformen, wie den „Lebenskreis“ oder den „Rosenhain“ vorzustellen. Immer mehr Menschen möchten ihre Angehörigen später nicht mit der Grabpflege belasten, für sie sind diese neuen Bestattungsformen daher ein interessantes Angebot. 

Ein Höhepunkt des Tages wird eine Autorenlesung für Erwachsene, aber auch Kinder sein: um 14 Uhr liest Susanne Niemeyer in der Kapelle aus ihrem Buch „Wie lang ist ewig? – Geschichten über das Leben und Davongehen.“ Dazu heißt es „Schöne Geschichten beleben und bezaubern – auch in schweren Zeiten. Susanne Niemeyer findet in diesem einfühlsam gestalteten Buch Worte, die der Trauer eine friedliche Gestalt verleihen. Ein sterbender Großvater spricht mit seinem Enkel über das Leben und das Davongehen. Tröstende Geschichten zum Vorlesen in der Familie und zum Selberlesen.“ Im Anschluß besteht die Möglicheit, ausgewählte Titel der Autorin zu erwerben und signieren zu lassen.

Quelle: Wiebke Keller