KG in St. Jürgen, Lübeck Nächster Stream: Krippenspiel

Im Technik-Team der Kirchengemeinde in St. Jürgen kümmern sich Jugendliche und junge Erwachsene um den Live-Stream. Copyright: Ines Langhorst

Nach dem Stream ist vor dem Stream: Die Der nächste Live-Stream der Kirchengemeinde in St. Jürgen steht vor der virtuellen Tür. An Heiligabend, 24. Dezember 2018, überträgt die Kirchengemeinde auf ihrem YouTube-Kanal das Krippenspiel aus der St.-Martin-Kirche. Beginn ist um 16 Uhr. Zum dritten Mal kümmert sich das Technik-Team darum, die Weihnachtsbotschaft in die digitale Welt zu tragen.

Erster externer Live-Stream #zwischen0und1

Im Oktober hat das Technik-Team die erste externe Veranstaltung gestreamt. Eine neue Erfahrung für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die Evangelische Akademie der Nordkirche hatte im Rahmen der Akademiewoche 2018 #zwischen0und1 zu einem Podiumsgespräch nach Lübeck eingeladen. Der Titel „Werbung, Seelsorge, Mission? Das späte Interesse der Kirche an den Chancen digitaler Kommunikation.“

Technik-Team der Kirchengemeinde in St. Jürgen ist eingespielt

Aus der St. Martin-Kirche wurde ein Fernsehstudio. Redeanteile waren im Zeitplan sortiert. Vier Gäste auf dem Podium, Moderator und Veranstalter wurde mit Headsets ausgestattet. Veranstaltungsbild, zwei Präsentationen sowie Videoeinspielungen mussten vor Ort und im Stream koordiniert werden. Drei Kameras brachten die Bilder. Per Satellitenuplink wurde der Stream ins Internet übertragen. Währenddessen moderierten einige Jugendliche den Chat auf YouTube. Reagieren mussten sie schnell, denn der Ton war am Anfang der Veranstaltung zu leise. Das haben sie untereinander geregelt. Viel Vorbereitung und Planung, jede Menge technisches Know-How, hohe soziale Kompetenzen: Das Technik-Team besteht aus etwa zehn Personen und ist gut eingespielt.

"Wir haben viel Vertrauen in die Fähigkeiten der Jugendlichen."

„Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind schon lange in unserer Gemeinde aktiv und haben in dieser Gruppe etwas gefunden, in der sie ihre Stärken einsetzen können“, sagt Pastor Heiko von Kiedrowski. Darauf setzt die Kirchengemeinde in der Jugendarbeit von Anfang an. Nach dem Konfirmandenunterricht gehen viele Jugendliche in die Ausbildung zum Jugendgruppenleiter, nehmen teil an den Fahrten zum Koppelsberg. So bricht der Kontakt der jungen Menschen zur Gemeinde nach der Konfirmation nicht ab. „Wir haben viel Vertrauen in die Fähigkeiten der Jugendlichen“, sagt Pastor Heiko von Kiedrowski. Die Gemeinde investiert nicht nur in die Ausbildung und das Gemeinschaftsgefüge sondern auch die Ausstattung, wie beim Technik-Team. So entwickeln sich Jugendliche über die Jahre in der Gemeinde zu jungen Erwachsenen, die sich engagieren.

Alle Generationen sind Teil des Krippenspiels

Ein anderes Beispiel für diesen intensiven und nachhaltigen Ansatz ist das Krippenspiel. Hier sind ganze Familien dabei. Als Darsteller, Bühnen- und Kostümbildner etwa. Oder sie kümmern sich um Angelegenheiten neben der Bühne, betreuen die Kinder während der Proben in der Adventszeit oder sorgen für das leibliche Wohl.  Das liegt auch am Krippenspiel selbst. Die Weihnachtsgeschichte an sich ist seit mehr als 2000 Jahren gleich. Gott kommt als Mensch in Gestalt eines kleinen Babys in die Welt. Doch in St. Martin begegnen Maria, Josef und das Jesuskind jedes Jahr Figuren aus anderen großen Geschichten – und sorgen so für neue Ansichten der Weihnachtsgeschichte.

Krippenspiel auf YouTube: Technik-Team macht die Kirchentüren digital weit auf

Das lockte viele Menschen an Heiligabend in die St.-Martin-Kirche. So viele, dass selbst zwei Gottesdienste mit Krippenspiel nicht allen einen Platz boten, die dabei sein wollten. Also hat die Kirchengemeinde in St. Jürgen entschieden, die Türen digital weit aufzumachen. Die Gottesdienste mit Krippenspiel an Heiligabend, 24. Dezember 2018 werden auf dem YouTube-Kanal der Kirchengemeinde in St. Jürgen live gestreamt. Und Menschen aus der ganzen Welt sind dabei.

Hier geht es zu den Videos der Gottesdienste mit Krippenspiel an Heiligabend 2017 und an Heiligabend 2016.