3-Teiliger Workshop "Und was, wenn es doch passiert?" für KiTa Leitungen und Ständige Vertretungen sowie Trägervertretungen

Es besteht die Vermutung, dass Mitarbeitende Gewalt ausgeübt haben - Was nun? Dieser 3-Teilige Workshop richtet sich in den ersten beiden Terminen an KiTa Leitungen und Ständige Vertretungen und im dritten Temin zusätzlich an ihre Trägervertretungen.

Ziel dieses dreiteiligen Workshops ist es:

-        Verfahrensabläufe bei Vorwürfen gegen Mitarbeitende in Kinderschutzverfahren zu reflektieren.

-        die Rolle als Leitungskraft im Kinderschutzverfahren zu stärken.

-        Absprachen und Vereinbarungen zwischen KiTa Leitung und Trägerverantwortlichen strukturell zu verankern.

Wann?

Teil I und II für Kita Leitungen, Ständige Vertretungen

Donnerstag, 29. Februar 2024,

Dienstag, 19. März 2024,

jeweils von 13.00 bis 17.30 Uhr

und Teil III für Kita Leitungen, Ständige Vertretungen und ihre Trägervertretungen

Donnerstag, 30. Mai 2024

ebenfalls von 13.00 bis 17.30 Uhr

 

Ausführlichere Beschreibung:

Es kann vorkommen, dass Ihren Mitarbeitenden oder Ihnen selbst grenzüberschreitendes oder gar gewalttätiges Verhalten vorgeworden wird. Derartige Vorwürfe erschüttern das gesamte Team. Welche Schritte sind zu gehen? Was ist im Blick zu behalten?

In Ihrer Funktion als KiTa Leitung tragen Sie dafür Sorge, dass Prozesse im Sinne einer Abwendung der Gefährdungslage angestoßen und weitergeführt werden. Es ist Ihre Aufgabe, den implementierten Verfahrensabläufen transparent zu folgen. Dabei ist es wichtig für das Team und die Einrichtung, dass Sie in Ihrer leitenden Funktion Ruhe bewahren und die Dynamiken im Blick behalten.

Die Trägervertretungen stehen in der Gesamtverantwortung. Insofern ist es unabdingbar, dass die Aufgabenwahrnehmung in enger Abstimmung mit den zuständigen Trägervertretungen erfolgt. Um dies gewährleisten zu können sind bereits im Vorhinein Verfahrensabläufe und Zuständigkeiten zu klären.

Frau Spangemacher, Fachstelle Kinderschutz Nord des Kreises Herzogtum Lauenburg, und Frau Timmermann, Fachstelle zur Prävention sexualisierter Gewalt des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg freuen sich über Ihre Anmeldungen bis zum 26. Januar 2024 unter

praevention@kirche-LL.de oder spangemacher@kreis-rz.de

Weitere Informationen

Veranstalter Fachstelle zur Prävention sexualisierter Gewalt

Leitung Präventionsbeauftragte Janina Timmermann

Ort Petri-Forum, 1. OG., Am Markt 7, 23909 Ratzeburg Weitere Veranstaltungen an diesem Ort

zurück