ICH GLAUBE, LIEBER HERR, HILF MEINEM UNGLAUBEN

Andacht zur Jahreslosung mit BWV 109

Eine Geschichte vom Vertrauen: Da kommt ein verzweifelter Vater und bittet Jesus, seinen kranken Sohn zu heilen. Der Vater hat schon alles versucht. Die Jünger Jesu haben schon alles versucht. Es gelang ihnen nicht, den Sohn vom „bösen Geist“ zu heilen. Fehlt es den Jüngern an Vertrauen?

„Wie zweifelhaftig ist mein Hoffen, / Wie wanket mein geängstigt Herz! / Des Glaubens Docht glimmt kaum hervor, / Es bricht dies fast zustoßne Rohr, / Die Furcht macht stetig neuen Schmerz.“, so lässt Johann Sebastian Bach den Tenor singen.

Immer wieder kommt es im Neuen Testament zur Heilung, wenn genügend Vertrauen da ist in die heilende Kraft Gottes. Die Andacht zur Jahreslosung 2020 verbindet Beides, die Bach-Kantate und das Nachdenken zu Jahresbeginn: Wie ist das eigentlich mit unserem Vertrauen auf Gott, also mit unserem Glauben? Kann man Glauben oder Unglauben erkennen und woran? Was und wo sind die „bösen Geister“, die uns in Besitz und gefangen nehmen? Es gibt sie zu Genüge, angefangen bei Neid und Hass, Eifersucht und Gewalt bis zu Rücksichts- und Lieblosigkeit.

Neujahr – der erste Tag im Reigen von 365 anderen. Wäre es nicht ein guter Vorsatz für das Neue Jahr zu versuchen „mit zweifelhaftem Mut“ am Vertrauen an Gott festzuhalten und nach seinen Wundern Ausschau zu halten – mit offenen Augen, Ohren und Händen, wachem Geist und weitem Herzen?

Komponisten / Werk

Johann Sebastian Bach | Ich glaube, lieber Herr, hilf meinem Unglauben

Mitwirkende (Vokalsolisten)

Tiina Zahn | Alt
Masanori Hatsuse | Tenor

Chöre, Ensembles und Orchester

Aumühle Vokal | Susanne Bornholdt


Tickets und Vorverkaufsstellen

Eintritt Frei

Spenden Kollekte erbeten


Weitere Informationen

Veranstalter Ev.-Luth. Kirchengemeinde Aumühle

Leitung Andreas Weiß

Ort Bismarck-Gedächtnis-Kirche, Börnsener Straße 25, 21521 Aumühle Weitere Veranstaltungen an diesem Ort

zurück