Rückblick: Kultur auf dem Gottesacker

Eine kulturelle Reihe verschiedener Veranstaltungen für alle Generationen auf und um Friedhofsflächen, in Kirchen und Kapellen.

Der Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg verändert den Blick auf die eigenen Friedhöfe, erst intern, dann aber auch öffentlich. „Grün ist die Hoffnung – Kultur auf dem Gottesacker“ hieß das erste Kulturfestival auf Friedhofsflächen sowie deren Kapellen und Kirchen im Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg. An elf Tagen zeigten Ausstellungen, Konzerte, Tanz- und Kinoabende kulturelle Impulse rund um Friedhofsthemen wie Hoffnung, Vergänglichkeit, Gemeinschaft und Erinnerung. Von der Vernissage zur Totenkopfausstellung „SkullTales" – eine inszenierte Begegnung des Lebens mit dem Todessymbol schlechthin – bis zu einem bewegten Abend mit John Neumeiers Bundesjugendballett, Konfi-Kino in der Dorfkapelle, Poesie im Grünen und dem pröpstlichen Michaelisempfang spannte der Bogen der Angebote im ländlichen Raum.

Mit vereinten Kräften schufen die Abteilungen Friedhof, Kultur+Kirche, Verwaltungsleitung und Fundraising dieses bemerkenswerte Festival in sakralen Innen- und Außenräumen, gefördert durch den Bund und bewußt überkonfessionell angelegt.

In dieser Spalte werden wir die Veranstaltungen im Kirchenkreis rund um den 19. September auflisten. Freuen Sie sich auf ein vielfältiges Programm.


Gottesdienst zum Tag des Friedhofs

Nusse / Friedhof (an der Kapelle)

Sonntag, 19. September / 11.00


Eröffnungsgottesdienst

Brunstorf / Elisabethkirche

Sonntag, 19. September / 10.00

Wir feiern einen Familiengottesdienst zum Thema: „Grün ist die Hoffnung – Leben blüht auf“.

AUSGEBUCHT

Rundgang (Poesie im Grünen) nach dem Eröffnungsgottesdienst

Brunstorf / Friedhof

Sonntag, 19. September /  kurz nach 11.00

Flanierkunst im Vorbeigehen. Zwei Ansätze, die Mut machen, selbst aktiv zu werden.
(Mehr zu diesen Installationen finden Sie in der Spalte "Galerie".

AUGEBUCHT

Die Ausstellung ist frei zugänglich.


Eröffnung todesMUTIG im "Kultur Himmel"

Jubilatekirche / Hamburg Öjendorf

Sonntag, 19. September /  11.00

Artist in Parish Projekt
»Von Zeichen und Wundern«
Von September 2021 bis November 2022 richtet die Nordkirche eine Reihe zum Thema todesMUTIG aus:
Zur Eröffnung erstellt die Textilkünstlerin Antonia Korbmacher eine Woche lang ein riesiges Fastentuch, das am 19. September in einem Tanzgottesdienst erstmalig präsentiert wird.

Aktuelle Infos zu todesMUTIG


Aktion Windlichter mit Serviettentechnik

Am Ehremal / Friedhof Aumühle

Sonntag, 19. September /  11.00 bis 16.00

„Windlichter mit Serviettentechnik“
In dieser Aktion sollen Windlichter für unser jährliches Requiem gestaltet werden. Dazu gibt es noch die Möglichkeit Grablichter individuell (ebenfalls mit Serviettentechnik) zu gestalten. So das die Kleinen auch die Möglichkeit haben ggf. etwas mitzunehmen für Oma / Opa / und Co.


Ein neues Heim für Bienen

Friedhof Kuddewörde

Sonntag, 19. September /  15.00 bis 17.00

Der nachhaltig betriebene Kuddewörder Friedhof liegt im wunderschönen Billetal und bietet mit seinen vielen blühenden Bäumen (Linden, Kastanien, Eschen, Ahorn, Zierpflaume, japanische Kirschen und Eichen) Stäuchern (Zauberhaselnuss, Schmetterlingsstrauch, Cotoneaster usw.) historischen Rosen und Stauden (Lavendel, Phlox, Fette Henne,Spiräen usw.) Bienen und Insekten ein vielfältiges Nahrungsangebot. 

Da bietet es sich an, ein Bienenvolk dauerhaft auf dem Friedhof zu beheimaten. Kirchengemeinderätin und Imkerin Dorothea Tilge hat ein Bienvolk in den neuen Bienenschaukasten umgesiedelt. Von nun ab können interessierte Besucher den Bienen hinter einer Glasscheibe bei der Arbeit zuschauen. Dank eines felsigen Trittsteins gewährt der Schaukasten auch Kindern einen spannenden Einblick in das Leben und Treiben der Bienen.


Grün ist die Hoffnung (Vernissage)

Worth / St.-Marien-Kirche

Sonntag, 19. September / 17.30

Ausstellungsgemeinschaft Lauenburgischer Künstler: Hilke Enders, Renate Lefeldt, Holm Lilie, Freia Steinmann, Gundel Wilhelm, Ursula Langhof

AUSGEBUCHT

Besuchen Sie die Ausstellung gerne täglich (außer Montags) zwischen 16 - 19 Uhr


Europäisches Totentanz Festival

Lübeck / St. Marien

Freitag, 10. September bis
Samstag, 2. Oktober/ ganztägig

Die Frage nach dem Woher und Wohin des Lebens, klassisch als "memento mori" formuliert, hat sich mit lange nicht gekannter Dringlichkeit gemeldet. Wir erinnern an die Tradition und Rezeption dieses Motivs und bieten mit diesem Festival den Rahmen neuer Erfahrungen mit alten Versuchen.
Welt-Uraufführung der theatralisch-symphonischen Inszenierung des Lübecker Totentanzes von Wim Trompert, Utrecht und Thomas Adès, London.
Präsentation von bedeutenden Totentanz-Darstellungen der Sammlung "Grafiken der Moderne" der Nordkirche.

Veranstaltungen in St. Marien



Bundesjugendballett John Neumeier

Ratzeburg / St.-Petrikirche

Montag, 27. September / 18.00
„Denn da ist immer Licht“

Aktuelle Infos

Bundesjugendballett John Neumeier

Ratzeburg / St.-Petrikirche

Montag, 27. September / 20.30
„Denn da ist immer Licht“

Junge Tänzerinnen und Tänzer, Chor und Live-Musik, geistliche Akzente, eine wunderbare Kirche und ein Abend nach einem Arbeitstag im September. Das wird die spannende Kombination für unsere AfterWorkCulture in der St. Petrikirche zu Ratzeburg.

... mehr Tanz

Aktuelle Infos


WorkshopFriedhof 5

Dassendorf / Versöhnungskirche

Dienstag, 28. September / 16.00 bis 19.00

„Kultur auf dem Gottesacker – Grün ist die Hoffnung“ Im Workshop wollen wir uns über Möglichkeiten und Grenzen des Machbaren austauschen und anregen, sich weiter zu informieren oder Gespräche zu eröffnen. Die Informationen in diesem Format sind sowohl an alle Mitarbeitenden der kirchlichen Friedhöfe gerichtet, an Pastorinnen und Pastoren, Kirchenratsmitglieder, als auch an interessierte Menschen und ehrenamtlich Arbeitende in den Friedhofsgremien und -freundeskreisen.

KEINE ANMELDUNG MEHR MÖGLICH


Michaelisempfang

Brunstorf / Elisabethkirche

Mittwoch, 29. September / ab 15.30

An Ufern und Gärten

NEUER ORT: Grünhof-Tesperhude / Kirche St. Thomas

Samstag, 9. Oktober/ 19.00
Konzert: "An Ufern und Gärten"

Andrea Battige, Tasteninstrumente und Blockflöten
Birgit Puttkammer-Weber, Blockflöten

Aktuelle Infos + ANMELDUNG


Sei gelobt du Baum

Brunstorf / Elisabethkirche

Sonntag, 19. September / 15.00
Konzert und Live-Improvisation für die Gärten der Zukunft

Konzeption: Susanne Bornholdt, Christian Gastl, Anja Nitz

Aktuelle Infos + ANMELDUNG


Kino in der Kirche

Worth / St.-Marien-Kirche

Freitag, 24. September / 18.00
"SUPA MODO" frei ab 8 Jahre

Ein wunderbarer Film für die ganze Familie!
Eintritt: zu Gunsten eines kulturellen Gemeindeprojektes

Aktuelle Infos + ANMELDUNG

Kino in der Kirche

Worth / St.-Marien-Kirche

Freitag, 24. September / 20.15
"SATTE FARBEN VOR SCHWARZ" für Jugendliche und Erwachsene

Ein Fim um die Gedanken, wenn nicht mehr viel Zeit bleibt.
Eintritt: zu Gunsten eines kulturellen Gemeindeprojektes

Aktuelle Infos + ANMELDUNG


Duo Kantia + Markus Götze

Schwarzenbek / St. Franziskus Kirche

Samstag, 25. September / 19.00
Konzert: " Die Nachtigall im Garten "

Die Sopranistin Tia Lippelt und die Querflötistin Kanae Abe präsentieren
als Duo „Kantia“ mal romantische, mal frech-jazzige Lieder.

Aktuelle Infos + ANMELDUNG


Laura Gerike, Roland Wendling, Gregor Bator

Düneberg Geesthacht / Christuskirche

Samstag, 25. September / 20.00
performative Klanginstallation "SCHÖNEHEIT"

Zwischen szenischer Lesung, Hörspiel und Improvisation, gefördert durch die Stiftung Herzogtum Lauenburg.

Aktuelle Infos + ANMELDUNG


Liquid Soul und Volker Jaekel

Hohenhorn / St.-Nikolai-Kirche

Mittwoch, 29. September / 19.30
Konzert: "Zwischen Himmel und Erde"

Alte Musik trifft auf Jazz, Komposition auf Improvisation, alte Instrumente auf unerhörte Klänge, Mittelalter auf Weltmusik, Portativ auf Sheng, Choral auf Tango, Klassik auf Groove, Wasserstichorgel auf Saxophon, Klangraum auf Raumklang

reinhören ...

Aktuelle Infos + ANMELDUNG

  • AUSSTELLUNG VERLÄNGERT
  • Wegen der guten Besucherzahlen haben wir gemeinsam mit den Künstlern beschlossen, diese Ausstellung über den Oktober stehen zu lassen.

Poesie im Grünen

Brunstorf / Friedhof

Sonntag, 19. September bis
Ende Oktober
(offene Ausstellung auf dem Friedhof)

Flanierkunst im Vorbeigehen. Zwei Ansätze, die Mut machen, selbst aktiv zu werden.

Leichtes Läuten
Ausstellung von Heidrun und Hans Kuretzky

Das Künstler- und Keramiker-Ehepaar Kuretzky aus Borstorf ist überregional bekannt und die kalligrafischen Werke von Heidrun Kuretzky sind inzwischen optische und haptische Signaturstücke in der Region. In der Keramikwerkstatt werden auch künstlerische Objekte hergestellt, von Rosenkugeln bis hin zu individuellen Urnen, die je nach Brand Eigenschaften von „leicht vergänglich“ bis „ewig haltbar“ aufweisen. In ihrem kalligrafischen Werk bedient sich Heidrun Kuretzky den Deutschen Klassikern wie z.B. Goethe, Rilke und Schiller.
(Aktuelle Infos zu dieser Ausstellung)

Galerie am Weg
Ausstellungstechnik (auch) für Friedhöfe

Der zweite Teil der Ausstellung wird durch www.galerie-am-weg.de zur Verfügung gestellt. In diesem Fall wird ein Auszug aus bestehenden Ausstellungen u.a. aus „Religion im Gedicht“ des Münchner Lyrikers, Anton G. Leitner gezeigt. In Schleswig sind bereits einige „Galerien am Weg“ etabliert: Margarethenwallstraße, Bibelgarten, Domfriedhof, Diakonie Kropp.
(Aktuelle Infos zu dieser Ausstellung)

Aktuelle Infos + ANMELDUNG zum Eröffnungsgottesdienst mit Rundgang


SkullTales (Vernissage)

Dassendorf / Versöhnungskirche

Samstag, 18. September / 19.00

Aktuelle Infos + ANMELDUNG


  • OHNE ANMELDUNG
  • ANMELDUNG NUR FÜR GRUPPEN NÖTIG

SkullTales - inszenierte Begegnung des Lebens mit dem Todessymbol schlechthin – dem Totenschädel

Dassendorf / Versöhnungskirche

Sonntag, 19. September bis
Samstag 29. September / 16.00 bis 19.00

Die Ausstellung lässt Positionen der Gegenwart und der Vergangenheit in einen Dialog treten: Ein Erzählstrang befasst sich mit alltäglichen Gegenständen
im Format „Totenkopf“, deren Besitz:innen die Vergänglichkeit in ihre Wohnzimmer und Kleiderschränke holen - von der Handtasche bis zum Dekorationsobjekt.
In einem zweiten Bereich werden barocke Stillleben mit Motiven des Memento Mori nachgestellt.

Aktuelle Infos + ANMELDUNG


  • OHNE ANMELDUNG
  • ANMELDUNG NUR FÜR GRUPPEN NÖTIG

Grün ist die Hoffnung

Worth / St.-Marien-Kirche

Dienstag, 21. September
bis Sonntag, 3 Oktober / 16.00 bis 19.00

Ausstellungsgemeinschaft Lauenburgischer Künstler: Hilke Enders, Renate Lefeldt, Holm Lilie, Freia Steinmann, Gundel Wilhelm, Ursula Langhof

Aktuelle Infos + ANMELDUNG


Wichtige Informationen zu kulturellen Veranstaltungen in Coronazeiten

Unter den gegebenen Voraussetzungen möchten wir Sie darauf hinweisen, dass es jederzeit und spontan zu Absagen oder Änderungen im Programm kommen kann. Deshalb bitten wir Sie, sich regelmäßig auf dieser Seite über den aktuellen Stand der Veranstaltungen zu informieren (bitte drücken Sie dazu in ihrem Browser auf aktualisieren.). Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch! Bei allen Terminen bitten wir um Registrierung im oben stehenden Programm unter "Aktuelle Infos + ANMELDUNG" bei der jeweiligen Veranstaltung. Sollte die Veranstaltung ausgebucht sein, erstellen wir eine Warteliste. Bevor Sie sich anmelden, prüfen Sie bitte immer, ob die Veranstaltung als ausgebucht/ausverkauft gekennzeichnet ist.

Für tagesaktuelle Bürger-Tests machen Sie bitte bei diesen Teststationen einen Termin.

Vor Ort haben Sie auch die Möglichkeit, die Kontaktverfolgung mit der LUCA-App durchzuführen. Vielleicht nutzen Sie diese ja schon? Sonst haben Sie ja noch etwas Zeit, sich damit vertraut zu machen. Dies erleichtert die Durchführung sehr. Sie können die App im Playstore oder Appstore herunterladen. Nähere Informationen finden Sie unter www.luca-app.de. Damit die Veranstaltungen pünktlich beginnen können, bitten wir die Besucher:innen, die manuell über einen Voranmeldeliste registriert werden müssen, ca. 60 Minuten vor Beginn an den Registrierungspunkten einzutreffen. Besucher die über die LUCA-App registriert werden können, bitten wir 30 Minuten vor Beginn einzutreffen.

Das Einhalten der Abstands- und Hygieneregeln, sowie das Fernbleiben der Veranstaltung bei Erkältungs- oder Grippesymptomen oder Fieber trägt zum Schutze unserer Mitmenschen bei.