Kirche Lütau auf dem Weg zur Klimaneutralität

Wärmeversorgung mit Knickholz und Solarthermie

Unsere Kirchengemeinde hat im Jahr 2012 beschlossen klimaneutral zu werden. Diesem Ziel sind wir nun schon sehr nahe. 

Unsere neue Heizanlage am Pastorat wird zukünftig die Wärmeversorgung des Pastorats, der Kita und der Kirche sichern. Dabei setzen wir auf Energie aus erneuerbaren Quellen, auf Holzhackschnitzel und Solarthermie. Bis Mitte 2021 sollen die Arbeiten an der neuen Heizanlage fertiggestellt werden.

Damit werden sich unsere CO2-Emissionen für die Beheizung der Gebäude auf ein Minimum reduzieren.

Aktuelles von der Baustelle

Ein großer Teil der Bauarbeiten ist bereits abgeschlossen. So wurde das Heizhaus errichtet, der Heizkessel ist eingebaut und die Rohre zu den drei Gebäuden sind verlegt.

In diesem Video haben wir für Sie den ersten Bauabschnitt zusammengefasst.


Der Podcast zum Klimaschutzprojekt

.......hier erscheinen regelmäßig neue Teile unserer Podcast-Serie.

Michael Eggers und Olaf Dey aus dem Kirchengemeinderat beantworten darin Fragen zum Projekt und den Zielen der Kirchengemeinde.  Lili Erdmann und Lisa Kaiser, von März bis Juni 2021 Praktikantinnen im Umwelt- und Klimaschutzbüro der Nordkirche, haben die Fragen zusammengestellt und zeichnen für Ton und Technik verantwortlich. Herzlichen Dank an alle Beteiligten.


Tue Gutes und rede darüber

Auch wenn wir schon wichtige Meilensteine erreicht haben, ist unser Projekt noch nicht vollständig abgeschlossen. Im Laufe dieses Jahres wollen wir nicht nur die Heizanlage in Betrieb nehmen, sondern auch ein begleitendes Informationsangebot ausgestalten. Geplant sind unter anderem eine direkte Anschauung der Heiztechnik und eine Ausstellung im Kirchturm.

Wir wollen auf diesem Wege unsere Mitglieder und Besucher über das Projekt und den Nachhaltigkeitsgedanken dahinter aufklären.

Ihre Beteiligung ist willkommen

Das Projekt hat Ihr Interesse geweckt, Sie möchten mehr erfahren oder sich vielleicht sogar selbst an dem Projekt und dessen Gestaltung beteiligen? Gerne!

Melden Sie sich jederzeit im Kirchenbüro.

 

Weitere Informationen und Details zu unserem Projekt finden sie hier:

 Zusammenfassung des Konzepts für eine klimafreundliche Wärmeversorgung in Lütau

 

Wir danken unseren Förderern und Unterstützern

Bei der Umsetzung des Projektes erhält die Kirchengemeinde Lütau finanzielle Unterstützung aus öffentlichen Fördermitteln, aus Mitteln der Landeskirche und von vielen Spendern und Unterstützerinnen aus unserer Kirchengemeinde. Allen Ihnen gilt unser unser herzlichster Dank.

Nationale Klimaschutz Initiative

Die Errichtung der klimafreundlichen Wärmeversorgung der Kirchengemeinde Lütau wird im Rahmen des Klimaschutzmanagements der Nordkirche aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative als sog. „Ausgewählte Maßnahme“ mit 200.000 Euro gefördert.
Vorhabentitel: Errichtung eines Nahwärmeversorgungssystems auf Knickholz-Basis zur Wärmeversorgung der Gebäude der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Lütau
Laufzeit: 01.07.2018 - 30.06.2021, Förderkennzeichen: 03K02678M

 

Nationale Klimaschutzinitiative - NKI

ELER und AktivRegion Sachsenwald-Elbe

Die EU bewilligte durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und das Land Schleswig-Holstein über die AktivRegion Sachsenwald-Elbe 100.000 Euro Fördermittel mit dem Titel „Klimafreundliche intelligente Wärmeversorgung aus Landschaftspflegeholz und Solarthermie für die Gebäude der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Lütau mit integriertem Informationsangebot, Hauptziel: Klimaschutz und Energiesparen“.

Wir freuen uns über Ihre Spenden

Über Spenden zur Unterstützung unsres Klimaprojektes freuen wir uns sehr.

Kirchengemeinde Lütau
Kreissparkasse Ratzeburg; BIC: NOLADE21RZB
IBAN: DE12 2305 2750 0086 0483 94

Über die Nationale Klimaschutzinitiative - NKI

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.